KREISORCHESTER

TRIER-SAARBURG

ÜBER UNS

(placeholder)

1992 fand in Reinsfeld ein D3-Lehrgang der besonderen Art statt.

Nicht, dass dieser Lehrgang sich von den anderen Lehrgängen unterschied – nein, das Besondere lag am krönenden Abschlusskonzert.

Die Lehrgangsteilnehmer bildeten in Qualität und Besetzung ein bisher einzigartiges Orchester, das am Ende nicht nur die Zuhörer, sondern auch Dirigent und Musiker in ihren Erwartungen übertraf.

So verspürten viele den Wunsch, auch über den Lehrgang hinaus weiter in dieser Besetzung zu spielen. Die Anzahl der Musiker stieg schnell an und so wurde der Lehrgangsleiter Rudolf Kronenberger Gründer und Dirigent des Kreisorchesters Trier-Saarburg.

Viele erfolgreiche Jahre mit Wertungsspielen, Orchesterreisen im In- und Ausland und interessanten Konzerten in der Region liegen hinter dem Kreisorchester Trier-Saarburg.

Noch heute ist es ein Treffpunkt für Musikerinnen und Musiker des Kreises und darüber hinaus. Das Orchester ist eingebunden in den Kreismusikverband und versteht sich als Teil dessen Aus- und Weiterbildungsnetzwerks. Ziel dieses Orchesters ist es, die Förderung begabter jugendlicher Musiker zu ermöglichen. Aber auch erwachsene Musiker sind herzlich Willkommen. Jeder, der Spaß daran hat, in einem sinfonischen Blasorchester auf hohem Niveau mitzumachen, und Interesse daran hat, sich musikalisch weiterzuentwickeln und zu der Entwicklung des Orchesters beizutragen, ist bei den Proben herzlich willkommen.



Viele Musikerinnen und Musiker haben in den vergangenen Jahren die Lehrgangsreihen D1, D2 und D3 des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg durchlaufen. Einige Musiker haben sich zu Registerführern oder auch Dirigenten beim Landesmusikverband Rheinland-Pfalz in den C-Lehrgängen ausbilden lassen und übernehmen nun Führungsrollen in ihren Heimatvereinen.

Seit 2011 liegt die musikalische Leitung in den Händen des überregional bekannten Dirigenten Rainer Serwe. Das Orchester veranstaltet einmal jährlich ein Galakonzert (traditionell im November), dem ein Probenwochenende mit qualifizierten Dozenten zur Konzertvorbereitung vorausgeht. Nicht selten arbeitet das Orchester zu diesem Anlass mit hochkarätigen Solisten zusammen, wie dem luxemburgischen Trompeter Ernie Hammes im November 2013. Zum Galakonzert 2016 war Kerstin Bauer, Musicaldarstellerin in Oberhausen („Phantom der Oper“), als Gastsolistin eingeladen.

Darüber hinaus gibt es jährlich noch ein zweites Konzert, welches jedes Jahr ein besonderes und abwechslungs-reiches Highlight für Musiker, Dirigent und Zuhörer darstellt. So veranstaltete das Orchester im Juni 2013 beispielsweise ein Kinderkonzert mit der trierischen Mundart-Band „Leiendecker Bloas“ in der Europahalle Trier und eine „Night of Music“ im Mai 2015 in der Stadthalle Bitburg, bei der es neben bekannten Orchesterwerken erfolgreiche Solisten der Region wie zum Beispiel Thomas Kiessling und Frank Rohles begleitete.

Geprobt wird in der Regel einmal im Monat von 9.30 Uhr bis 16 Uhr. Es gibt ein gemeinsames Mittagessen, während dessen sich die Musiker außerhalb der Probe austauschen können. 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, werden Sie einfach Fördermitglied!

Dazu einfach dieses PDF ausfüllen.

(placeholder)